Was ist das Fußgewölbe?

Das Fußgewölbe wird unterteilt in das Quergewölbe und das Längsgewölbe. Das auch als Fußbogen bezeichnete Gewölbe wird durch Muskeln und Bänder verspannt.

Für die Aufrechterhaltung des Längsgewölbes sind die folgenden Faktoren zuständig:Fußgewölbe

Für die Verspannung des Quergewölbes ist der hintere Schienbeinmuskel (lat.: M.tibialis posterior) und der lange Wadenbeinmuskel (lat.: M.peroneus longus) verantwortlich.

Ein intaktes Fußgewölbe ist von sehr großer Bedeutung für den gesamten Körper. Verglichen mit einem Auto ist das Fußgewölbe unser Stoßdämper. Es schütze unseren Körper vor zu hohen Belastungen. Wenn die Muskeln des Fußgewölbes jedoch nicht ausreichend trainiert sind, sackt der Fuß bei Belastung nach unten weg. Dann spricht man vom Senkfuß und im extremen Fall vom Plattfuß.Die Dämpfung ist bei diesen Fehlstellungen unzureichend und somit müssen unsere Wirbelsäule, unsere Gelenke und unsere Kniee Queransicht Fußgewölbeübermäßige Belastungen ertragen. Ein Aufprall wird also nahezu ungebremst in den Körper weitergleitet.

Barfußlaufen ist die optimale Möglichkeit um das Fußgewölbe zu stärken. Wir könne unseren natürlichen Stoßdämpfer wie reparieren.

 

Mit der Umstellung auf den Barfußgang sollte man jedoch lamgsam beginnen.

Hier einige Tipps für den Anfang!

  • Mit kurzen Strecken anfangen (für Anfänger 200 m für fortgeschrittene Läufer ca. 1 km)
  • Laufe auf unterschiedlichen Untergründen, um dich an das Barfußgefühl zu gewöhnen und dem Fuß neue Reize zu setzen
  • Ausreichend Pause zwischen den Einheiten machen; Muskelkater ist garantiert
  • Mache kleinere Schritte und achte mehr darauf auf dem Vorder- und Mittelfuß aufzukommen

Hier geht es zu speziellen Übungen zur Stärkung der Fußmuskulatur

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*